Evangelische Frauen in Bremen

Die Evangelischen Frauen in Bremen e.V. sind ein Zusammenschluss evangelischer Frauenverbände und ständiger Frauengruppen im Bereich der Bremischen Evangelischen Kirche.

Profile-small

Gönne Dich Dir selbst -

Semianr für ehrenamtliche Frauen auf Langeoog war ein Erfolg


18 Frauen, die unterschiedlichste Aufgaben ehrenamtlich in den Gemeinden in der Bremischen Evangelische Kirche übernommen haben waren 5 Tage auf Langoog.
1537377234.medium

Bild: Foto U. Kothe

Profile-small

Tolles Sommerfest!

Obwohl die Referentin Dr. Mithu Sanyal wegen gravierende Störungen bei der Bahn nicht ankam, wurde es dank der Teilnehmerinnen ein intensives und teilweise auch persönliches Fachgespräch.

Anschließend genossen alle den lauen Sommerabend im Garten am forum Kirche.

Bild: U.Kothe

Profile-small

Mehr als 40 kg Stifte gesammelt

Stifte machen Mädchen stark!
Viele, viele haben mitgemacht und Stifte gesammelt. Beim Packen waren wir ganz überrascht, dass es soviel mehr als die mindestens geforderten 15 kg geworden sind. Jetzt konnten wir zwei große Kartons auf den Weg zum Recycling bringen.
Durch das Recycling von Stiften unterstützt der Weltgebetstag Deutschland ein Team aus LehrerInnen und PsychologInnen, das 200 syrischen Mädchen (und auch einigen Jungen) in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht.

Weitere Infos zu dieser Aktion sind auf der Homepage des Weltgebetstages zu finden:

Herzlichen Dank an alle, die Stifte gesammelt haben und an Elke Schlesier, die alle Stifte gewogen und verpackt hat.

Bild: U.Kothe

Profile-small

Let’s talk about …#MeToo: Und jetzt?

Wann?
22.08.2018, 19:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: phantamedia
Sommerfest des Frauenpolitischen Forum s 2018
Mittwoch, 22. August 2018, 19-22 Uhr, forum Kirche

Was ist Sexismus und was hat er mit gesellschaftlichen Strukturen zu tun?
Bewegungen wie #metoo verdeutlichen, wie tief sexistische Denk- und Verhaltensweisen
unser aller Leben bestimmen, wenn Menschen aufgrund ihrer
Geschlechtszugehörigkeit benachteiligt, ausgegrenzt und verletzt werden. Was
können wir dagegen tun?
Wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag und Diskussion mit Dr. Mithu Melanie
Sanyal, Kulturwissenschaftlerin, Journalistin und Autorin u.a. des Buches
„Ich bin kein Sexist, aber ...: Sexismus erlebt, erklärt und wie wir ihn beenden.“
Referentin: Dr. Mithu Melanie Sanyal, Kulturwissenschaftlerin, Journalistin und
Autorin
Im Anschluss an Vortrag und Diskussion laden wir ein zu Begegnung, weiterem
Gespräch, Essen und Trinken2. Dafür bitten wir um eine Spende.
² alkoholische Getränke zum Selbstkostenpreis
forum Kirche, Hollerallee 75, 28209 Bremen
Straßenbahnen 6, 8 und Bus 24: Haltestelle „Am Stern“,
Bus 26: Haltestelle „Bürgerpark“
Eine Veranstaltung für Frauen! Der Eintritt ist frei.

Anmeldung bitte bis 14. August im Evangelischen Bildungswerk
unter Tel. 0421/346 15-35, VA.-Nr.: 182449

Veranstaltende
Evangelische Frauen in Bremen e.V.
Gleichstellungsbeauftragte_r der BEK
Evangelisches Bildungswerk
Frauenpolitisches Forum
der Bremischen Evangelischen Kirche
Wo?
forum Kirche
Holleralle 75
28209 Bremen
Profile-small

Gerechte Partizipation von Frauen vorantreiben

 
Mit einem Aufruf zum Zusammenhalt Europas ist die Mitgliederversammlung 2018 des Deutschen Frauenrats am 24. Juni in Berlin zu Ende gegangen. Zwei Tage lang diskutierten die rund 140 Teilnehmerinnen aktuelle Herausforderungen, legten die politischen Schwerpunkte für die kommenden Jahre fest und wählten neue Vertreterinnen in den Vorstand.
 
Beschlüsse
Die Mitgliederversammlung 2018 fordert u. a.: die Abschaffung des §219a StGB, eine Wahlrechtsänderung zur Parität, eine Ausweitung der Quote sowohl in der Privatwirtschaft als auch auf andere gesellschaftliche Bereiche, eine Aufhebung gesetzlicher Kopftuchverbote zur Sicherung der Gleichstellung auf dem Arbeitsmarkt und die gesetzliche Verankerung einer Bundesstiftung für eine gerechte Partizipation von Frauen in Gesellschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft. Außerdem spricht sich die Frauenlobby gegen die Kontingentlösung beim Familiennachzug von subsidiär Geschützten aus und fordert einen individuellen Rechtsanspruch. 
 
Schwerpunktthemen
Folgende fünf Themen und -komplexe werden für den DF in den kommenden Jahren im Fokus stehen: Ehrenamt sichern, fördern und aufwerten, Parität in Parlamenten und Politik, Aufwertung und Umverteilung von Sorgearbeit, Digitale Transformation und die Auswirkungen auf die Lebensbereiche von Frauen, Gleichstellung in Europa – Wahlen 2019.
 
Neu im Vorstand
Mit Ursula Braunewell (Deutscher LandFrauenverband) Elke Ferner (Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen), Anja Weusthoff (Deutscher Gewerkschaftsbund), ziehen drei neue Fachausschussleiterinnen in das DF Führungsgremium ein. Carla Neisse-Hommelsheim (CDU Frauen Union) und Birte Siemonsen (Business and Professional Women Germany) setzen ihre Arbeit als Fachausschussleiterinnen fort.
 
Neu im DF
Als neues Mitglied wurde Digital Media Women e. V. (#DMW) in den DF
aufgenommen, ein Netzwerk, das für die Sichtbarkeit von Frauen auf allen Bühnen arbeitet. Die Frauenlobby zählt damit aktuell 60 Mitgliedsverbände.
 


Bild: U. Kothe

Profile-small

Der Deutsche Frauenrat tage am Wochenende. Bundesministerin für Familien, Frauen und Jugend Dr. Franziska Giffey war zu Gast.


Dabei traf Dr. Franziska Giffey auch die Deligation der Evangelischen Frauen in Deutschland (EFiD).
1529909805.medium

Bild: Evangelische Frauen

Profile-small

Anlässlich 100 Jahre Evangelische Frauenarbeit in Deutschland und 10 Jahre Evangelische Frauen in Deutschland fand in Berlin der Kongress "Netz.Macht.Körper." statt.


Profile-small

Es ist noch Raum da.... (Lk 14,22)

Der Pfingst-Gottesdienst in der Garnisonskirche in Oldenburg, übertragen vom Deutschlandfunk, ist der Auftakt zum Evangelischen Frauensonntag 2018. Überall in Deutschland werden Frauen in den nächsten Wochen und Monaten zu unserem Motto „Es ist noch Raum da!“ besondere Gottesdienste feiern.

Nachzuhören ist der Gottesdienst hier:

http://www.deutschlandradio.de/audio-archiv.260.de.html?drau:broadcast_id=122

Die Ev.-luth. Kirche Oldenburg hat eine informative Pressemitteilung zum Gottesdienst veröffentlicht:

https://www.kirche-oldenburg.de/nc/aktuell/pressemitteilungen/artikel/radio-gottesdienst-live-aus-de...

1526975156.medium

Bild: Schellhorn

Profile-small

Herzliche Einladung zum festlichen Radio-Pfingstgottesdienst

in der Garnisonkirche in Oldenburg!

Frauenarbeiten der evangelischen Kirchen in Oldenburg, Hannover, Bremen und in der Ev.-Reformierten Kirche haben unter dem Dach der Evangelischen Frauen in Deutschland die Arbeitshilfe zum diesjährigen Frauensonntag erarbeitet und diesen Gottesdienst vorbereitet. Wir freuen uns auf viele Frauen, Männer und Kinder, die mit uns feiern wollen. Das Thema des Gottesdienstes „Es ist noch Raum da“ (Lk 14,22) – das große Gastmahl im Lukasevangelium. Gott will uns locken – mal anders zu feiern!

Ort: Garnisonkirche Oldenburg, Peterstraße 43,

        26121 Oldenburg

(Zu erreichen mit der Bahn vom Hauptbahnhof Bremen ab 7.53 oder 8.15 h von Gleis 3. Mit Mia plus können jeweils 2 Personen fahren. Ansonsten gilt Preisstufe F im vbn-Tarif. Auch hier gibt es Tageskarten für Gruppen. Eine Wegbeschreibung zur Kirche schicke ich gerne auf Anfrage zu.)

Zeit: Sonntag, 20. Mai 2018

         10.00 Uhr Gottesdienst,

         anschließend kleiner Festschmaus

Die Gottesdienstbesucherinnen und -besucher werden gebeten, bereits um 9.30 Uhr vor Ort zu sein, da der NDR die Technik rechtzeitig bereitstellen muss! Zudem findet ein gemeinsames Einsingen statt.

Der Gottesdienst wird im Deutschlandfunk gesendet.


1525853657.medium

Bild: B. Romey

Profile-small

 Mitgliederversammlung

Sigrid Pfäfflin (Oberin) berichtete zur Festschrift zum 150 Jubiläums des Diakonissen Mutterhauses. Pastorin Jutta Konowalczyk-Schlüter über ihr Buch "In die Moschee wollen sie alle". Ganz unterschiedliche Frauengeschichten kamen zur Sprache. Und gleichzeitig verbindet auch viel. Detlev Ehrig formulierte es so, Menschen unterschiedlicher Kulturen kommen auf die gleichen Fragen: wo komme ich her, was macht mein Leben aus, wie bin ich eingebettet in diese Welt? Basis sei, dass wir uns als gläubige Menschen treffen, die das verbindende suchen. Beim interreligiösen Dialog können Gespräche nur voraussetzungslos sein.

Für die Diakonissen nannte Sigird Pfäffin Mitmenschlichkeit gespeist aus den Berichten der Bibel und das christliche Menschenbild als tragende Werte. Basis sei Mit-Menschlichkeit, Selbstsorge und Spiritualität für die diakonische Arbeit.


Bild: U.Kothe

Weitere Posts anzeigen